Greta Hessel übernimmt Vorsitz

Baden-Baden (red) – Neue Führungsspitze beim Deutsch-Italienischen Kreis: Greta Hessel wurde bei der Mitgliederversammlung zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Staffelübergabe: Constantin Sperneac-Wolfer übergibt an Greta Hessel .  Foto: Langebeck

© pr

Staffelübergabe: Constantin Sperneac-Wolfer übergibt an Greta Hessel . Foto: Langebeck

Von Redaktion Badisches Tagblatt

Die Mitgliederversammlung des Deutsch-Italienischen Kreises fand unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln im Löwensaal statt. Als wichtigster Tagesordnungspunkt stand die Wahl des Vorstands und des Beirats an.
Zu Beginn hob der scheidende Präsident Constantin Sperneac-Wolfer die Stärke des Vereins hervor mit seinen Kulturveranstaltungen, Vorträgen und Lesungen, gepaart mit kulinarischen Angeboten aus Italien, den Kulturreisen nach Italien, dem Circolino (Kinderclub des Deutsch-Italienischen Kreises) sowie den Sprachkursen mit Muttersprachlern. Er äußerte den Wunsch, „den Schlüssel“ abgeben zu wollen, nach sechs mit Arbeit und Leidenschaft für den Circolo behafteten Jahren, in denen er des Öfteren nicht nur das kulturelle Programm aufstellte, sondern auch selbst referierte, heißt es in einer Mitteilung.

Nach dem Finanzbericht und der Bestätigung der Kassenprüfer wurde der Vorstand entlastet. Die angesprochene Attraktivität des Vereins zeigte sich darin, dass eine Kandidatin für das Amt des Vorsitzenden gefunden werden konnte, die sich mit Freude bewarb. Nachdem sie sich schon Anfang des Jahres dem Vorstand und Beirat für die damals bevorstehende Mitgliederversammlung als Kandidatin vorgestellt hatte, präsentierte sich Greta Hessel nun den Mitgliedern und beantwortete deren Fragen. Bei der anschließenden Wahl, durch die Lutz Benike als Wahlleiter führte, wurde Hessel mit großer Mehrheit zur Vorsitzenden gewählt, ebenso der weitere Vorstand mit Renate Pfaff und Jaqueline Elder. Die Wahl des Beirats mit alten und neuen Beiratsmitgliedern erfolgte einstimmig.

Die hygienischen Auflagen und ungewohnten Räumlichkeiten erlaubten es nicht, die gastfreundliche Atmosphäre aufkommen zu lassen, durch die sich der Circolo, auch dank desscheidenden Präsidenten in den vergangenen Jahren, stets auszeichnete. So musste die bei solchen Gelegenheiten übliche Gepflogenheit, den Abend mit Snacks und einem Gläschen italienischem Wein in angenehmer Gesellschaft ausklingen zu lassen, entfallen, heißt es abschließend. Hessel will ihre eigene Note in den Verein einbringen, etwa mit den von ihr schon eingeplanten philosophischen Gesprächen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.