Gruppenvergewaltigung in Baden-Baden: Geschädigte sagt aus

Baden-Baden (nof) – Was hat sich zugetragen in den 80er Jahren im Kellergewölbe der Pfadfinder in der Scheibenstraße? Licht ins Dunkel versucht das Landgericht Baden-Baden zu bringen.

Bis heute Sitz der katholischen Pfadfinderschaft St. Georg Hohenbaden: In der Scheibenstraße 12 ist unter anderem auch ein Kindergarten untergebracht.  Foto: Holzmann

© hol

Bis heute Sitz der katholischen Pfadfinderschaft St. Georg Hohenbaden: In der Scheibenstraße 12 ist unter anderem auch ein Kindergarten untergebracht. Foto: Holzmann

Von Nico Fricke

Vor dem muss sich derzeit ein 64-jähriger ehemaliger Gruppenleiter wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung verantworten. Die Verhandlung wurde am Montag mit der Anhörung weiterer Zeugen fortgesetzt. Im Mittelpunkt stand dabei die Aussage der Geschädigten. Mehr als zweieinhalb Stunden wurde sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu den Vorgängen in einem nicht mehr näher bestimmbaren Zeitraum zwischen 1983 und 1987 befragt. Damals soll sie – zwischen sieben und elf Jahre alt – auf Anordnung des Angeklagten von mehreren männlichen Pfadfindern in einem Gruppenraum im Keller vergewaltigt worden sein, heißt es in der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft. Dabei soll sie an einem streckbankähnlichen Tisch gefesselt gewesen sein, 2018 hatte die Geschädigte Anzeige erstattet und das Verfahren ins Rollen gebracht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 19:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen