Illegales Bordell in Kartung

Sinzheim (nie) – Ein anonymer Hinweis führt in Sinzheims Teilort Kartung zu Ermittlungen: Aufgedeckt wird ein illegales Bordell, getarnt als Massagesalon.

Was für eine Anwendung darf es sein? Ein als Massagesalon angemeldetes Gewerbe entpuppt sich nach einer Durchsuchung als Bordell. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

© dpa

Was für eine Anwendung darf es sein? Ein als Massagesalon angemeldetes Gewerbe entpuppt sich nach einer Durchsuchung als Bordell. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Von Nina Ernst

Ein Termin im Massagesalon? Da ist doch nichts Verwerfliches dran. Sollte man meinen. Doch was der potenzielle Kunde vor Ort vorgefunden hat, das hatte dann doch eher weniger mit Massage zu tun. Nichtsahnend war er ins Rotlichtmilieu geraten – und zwar im beschaulichen Kartung.
Uwe Müller vom Sinzheimer Ordnungsamt bestätigt die Gerüchte, die jüngst im Seeräuberdorf die Runde machten: Im Dorf wurde ein Bordell betrieben. Illegal wohlgemerkt. Laut Müller ist es von Rechts wegen nicht gestattet, in einer Gemeinde mit unter 35.000 Einwohnern ein Bordell zu betreiben. In der offiziellen Verordnung der Landesregierung über das Verbot der Prostitution heißt es: „Zum Schutze der Jugend und des öffentlichen Anstandes wird für das ganze Gebiet von Gemeinden bis zu 35.000 Einwohnern verboten, der Prostitution nachzugehen.“ Sinzheim hat samt Teilorten etwa 11.500 Einwohner.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen