Kaplan geht nach Schuttertal

Baden-Baden (red) – Nach sechs Jahren in der katholischen Seelsorgeeinheit Baden-Baden wechselt Pater Thomaskutty Chempilayil ins Ordenshaus nach Schuttertal.

Pater Thomaskutty Chempilayil ist die Entscheidung des Wechsels schwergefallen.  Foto: Kristian Streich

© pr

Pater Thomaskutty Chempilayil ist die Entscheidung des Wechsels schwergefallen. Foto: Kristian Streich

Pater Thomaskutty Chempilayil, der seit sechs Jahren als Kaplan in der katholischen Seelsorgeeinheit Baden-Baden wirkt, wird die Stelle zum Ende der Sommerferien wechseln. Er wurde von seinem Ordensoberen aus Indien ins Ordenshaus nach Schuttertal berufen, um die deutschen Ordensmitglieder zu koordinieren. Die Nachricht vom Wechsel kam laut einer Mitteilung der katholischen Seelsorgeeinheit sehr überraschend. Eigentlich wäre Thomaskutty noch bis Herbst 2021 in Baden-Baden geblieben, um dann turnusgemäß nach Indien zurückzukehren. „Jetzt hat der Ordensobere eine verantwortungsvolle und erfahrene Person gesucht, die mit der Situation in Deutschland vertraut ist“, heißt es weiter. Die Entscheidung sei im engen Austausch mit Pfarrer Michael Teipel gefallen. Thomaskutty sei die Entscheidung schwergefallen. Der Pater sei vielen bekannt durch seine herzliche und zugewandte Art, heißt es in der Mitteilung weiter. „Die Feier der Gottesdienste war ihm ein großes Anliegen. Besonders am Herzen lag ihm die Jugendarbeit mit den Ferienlagern, die von der Seelsorgeeinheit veranstaltet werden.“ Teipel schätzt Thomaskutty als loyalen, einsatzfreudigen und herzlichen Mitarbeiter, aber auch als bereicherndes Mitglied der Wohngemeinschaft im Pfarrhaus. Das Erzbistum Freiburg hat signalisiert, dass bei der Stellenplanung weiterhin ein Kaplan für die Seelsorgeeinheit vorgesehen ist.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juni 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.