Katzen-Corona ist für Menschen nicht gefährlich

Baden-Baden (hez) – Katzenspezifisches Coronavirus kann bei Stubentigern tödliche FIP-Erkrankung auslösen. Infizierte „Giselle“ im Baden-Badener Tierheim sucht noch nach einem Spielgefährten.

Im Corona-Quartier des zum Tierheim gehörenden Katzenhauses wartet „Giselle“ auf ein neues Zuhause. Die Kollegin im Vordergrund will nicht erkannt werden. Foto: Zorn

© hez

Im Corona-Quartier des zum Tierheim gehörenden Katzenhauses wartet „Giselle“ auf ein neues Zuhause. Die Kollegin im Vordergrund will nicht erkannt werden. Foto: Zorn

Von Henning Zorn

Katzen können mit einer ganz speziellen Form von Coronaviren infiziert werden. Im Tierheim Baden-Baden haben solche Stuben-Tiger ein eigenes Quartier. Für Menschen besteht dadurch aber keine Gefahr.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
17. August 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen