Kindesmissbrauch in Baden-Baden: Früherer THW-Helfer schuldig gesprochen

Baden-Baden/Bühl (hol) – Ein 21-Jähriger aus dem Bühler Umland ist gestern des mehrfachen Kindesmissbrauchs schuldig gesprochen worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Dem geständigen Mann droht eine Jugendstrafe, da er zum Tatzeitpunkt 19 beziehungsweise 20 Jahre alt war.

Bei dem Prozess gegen den 21-Jährigen wird Jugendstrafrecht angewandt.  Symbolfoto: Deck/dpa

© dpa-avis

Bei dem Prozess gegen den 21-Jährigen wird Jugendstrafrecht angewandt. Symbolfoto: Deck/dpa

Von Harald Holzmann

Am Montag ist vor dem Amtsgericht in Bühl ein 21-Jähriger schuldig gesprochen worden. Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Mann sich während seiner Arbeit als ehrenamtlicher Betreuer einer Jugendgruppe beim Technischen Hilfswerk (THW) in Baden-Baden an mehreren Kindern vergangen hat.
Der 21-Jährige wohnt im Umland von Bühl. Deshalb fand das Verfahren nicht in Baden-Baden statt, sondern am Amtsgericht in der Zwetschgenstadt – und zwar nichtöffentlich, wie Amtsgerichtsdirektor Dr. Sebastian Wußler, der selbst die Verhandlung führte, am Montag auf BT-Nachfrage erklärte. Das sei im Interesse der Erziehung des Angeklagten geschehen. Dieser wurde dabei wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in neun Fällen und wegen versuchten sexuellen Missbrauchs von Kindern in zwei Fällen schuldig gesprochen. Die Kinder waren zur Tatzeit zwischen sechs und zwölf Jahre alt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen