Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kitas werden nur schrittweise geöffnet

Baden-Baden (red) – Die Notbetreuung wird für einen neuen Personenkreis erweitert. Zulässig ist nur die halbe Gruppenstärke.

Das neue Verfahren wird einige Tage bis zur vollständigen Umsetzung benötigen. Symbolfoto: Anspach/dpa

© dpa

Das neue Verfahren wird einige Tage bis zur vollständigen Umsetzung benötigen. Symbolfoto: Anspach/dpa

Das Kultusministerium Baden-Württemberg hatte darüber informiert, dass ab 18. Mai eine erweiterte Notbetreuung mit reduziertem Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen umgesetzt werden kann. Die dafür notwendige Corona-Verordnung wurde aber erst am vergangenen Wochenende veröffentlicht.

In den Kindertageseinrichtungen im Stadtkreis findet deshalb weiterhin vorrangig die sogenannte erweiterte Notbetreuung statt, in der Kinder von Eltern betreut werden, die in sogenannten systemrelevanten oder präsenzpflichtigen Berufen tätig sind, teilt die Stadtverwaltung mit. Dabei erfolgt die Betreuung in der Stammeinrichtung zu den üblichen Betreuungszeiten. Die Betreuungsgruppen dürfen wie bisher nur mit maximal der Hälfte der zugelassenen Kinder betrieben werden.

Neu ist zum einen, dass unter den Personenkreis der erweiterten Notbetreuung ab sofort auch Kinder mit besonderem Förderbedarf fallen. Beispielsweise, wenn das Kindeswohl gefährdet ist, Kinder eine Behinderung haben oder ein festgestellter Sprachförderbedarf besteht.

Reduzierte Regelbetreuung


Neu ist zum anderen, dass seit dieser Woche, bei darüber hinaus noch vorhandenem Platzbedarf, weitere Kinder betreut werden können.

Diese Form der Betreuung wird reduzierte Regelbetreuung genannt. Aufgenommen werden können Kinder, in deren Familien beispielsweise eine schwere Krankheit eines Elternteils, die Pflegebedürftigkeit eines Geschwisterkindes, beengte Wohnverhältnisse und ähnliche Gründe vorliegen. Bestehen auch darüber hinaus freie Kapazitäten, werden die Betreuungsplätze mit Vorschulkindern aus dem Kindergartenbereich und mit älteren Krippenkindern im Kleinkindbereich belegt. Aufgrund begrenzter Personal- und Raumressourcen kann in der reduzierten Regelbetreuung von der üblichen Betreuungszeit abgewichen werden.

Der Zugang zur erweiterten Notbetreuung und zum reduzierten Regelbetrieb erfolgt weiterhin über den Infodienst KITA und das Antragsformular im Internet. Die Gruppenbelegung und die Zusage der Betreuungsplätze geschehen über die jeweiligen Einrichtungsleitungen.

Die Stadtverwaltung und die Kita-Träger bitten gemeinsam um Verständnis, dass das neue Verfahren wegen des knappen Vorlaufes einige Tage bis zur vollständigen Umsetzung benötigen wird. Zudem sind die Platzkapazitäten wegen der nur hälftig zugelassenen Auslastung weiterhin begrenzt.

Informationen und das Anmeldeformular gibt es beim Infodienst KITA im Kinder- und Jugendbüro unter www.kita.baden-baden.de, per E-Mail: kita@baden-baden.de sowie telefonisch unter (07221) 9314959 von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2020, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.