Missbrauchsfall in Baden-Badener Kirchengemeinde

Baden-Baden (red) – Das Landgericht verhandelt gegen einen 48-Jährigen, der sich als Priester einer russisch-orthodoxen Gemeinde in Baden-Baden an einer 16-Jährigen vergangen haben soll.

Vor dem Landgericht Baden-Baden muss sich ein Mann verantworten, der sich als Priester an einer 16-Jährigen vergangen haben soll. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Vor dem Landgericht Baden-Baden muss sich ein Mann verantworten, der sich als Priester an einer 16-Jährigen vergangen haben soll. Symbolfoto: Jochen Denker/Archiv

Nach den Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Baden-Baden sollen sich die Taten zwischen März und Mai 2017 ereignet haben. In diesem Zeitraum habe der deutsche Staatsangehörige in zehn Fällen sexuelle Übergriffe ausgeführt, dabei sei es in einem Fall zur Anwendung von Gewalt und in einem anderen Fall zu einem Geschlechtsverkehr gekommen.

Handlungen als „Medizin“ bezeichnet

Der bislang nicht geständige Angeklagte soll von den Eltern der jungen Frau um Hilfe gebeten worden sein, da die 16-Jährige unter psychischen Problemen litt. Unter dem Vorwand, es handele sich hierbei um „Medizin“, habe der Angeklagte gegen den erkennbaren Willen der Geschädigten in einem Zeitraum von zwei Monaten sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen oder an sich vornehmen lassen. Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Baden-Baden wird über diese Anklage ab dem 21. Oktober verhandeln, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2020, 13:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.