Müll am Scherrhaldekopf: Stadt reagiert auf wilde Partys

Baden-Baden (red/nof) – Die Vermüllung am Scherrhaldekopf ist ausgeartet. Nun hat das Forstamt die Zufahrt mit einer Schranke geschlossen.

Um das Campen am Scherrhaldekopf einzudämmen, hat das Forstamt die Schranke nun vorverlegt. Robert Lang

© pr

Um das Campen am Scherrhaldekopf einzudämmen, hat das Forstamt die Schranke nun vorverlegt. Robert Lang

Das Forstamt hat die Zufahrt zum Scherrhaldekopf jetzt mit einer Schranke geschlossen. Gerade an den Wochenenden gab es dort regelmäßig Klagen über teils ausufernde Grillfeste, Lagerfeuer außerhalb der angelegten Feuerplätze und vor allem über zurückgelassenen Müll (wir berichteten).

Die Vermüllung uferte zuletzt derart aus, dass Bürgermeister Alexander Uhlig zwischenzeitlich auch eine Schließung des Grill- und Spielplatzes in Erwägung gezogen hatte.

Der Scherrhaldekopf liegt idyllisch im Baden-Badener Stadtwald unweit des Scherrhofs. Gerade in der wärmeren Jahreszeit erfreut sich der Platz großer Beliebtheit. Doch das Entsorgen von Haus- und Sperrmüll, wildes Campen mit Wohnmobilen und Zelten mit den entsprechenden Hinterlassenschaften sowie das Anlegen illegaler Feuerstellen haben sich mittlerweile zu einem immer größer werdenden Problem entwickelt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Um diese Auswüchse einzudämmen, hat das Forstamt die Schranke zum Parkplatz am Scherrhof nun vorverlegt. Die Entfernung vom Parkplatz zum Scherrhaldekopf beträgt nun 700 Meter und ist auf ebener Strecke weiterhin bequem zu Fuß, mit Kinderwagen oder Fahrrädern erreichbar.

Zum Artikel

Erstellt:
14. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.