Neue Busse für Baden-Baden und das Umland

Baden-Baden (red) – Die Verkehrsbetriebe Baden-Baden nehmen fünf neue Hybrid-Busse in Betrieb. Durch deren Einsatz sollen jährlich etwa 104.000 Kilogramm Kohlendioxid eingespart werden.

Die Baden-Baden erneuert einen Teil ihrer Fahrzeugflotte. Foto: Stadtwerke Baden-Baden

© pr

Die Baden-Baden erneuert einen Teil ihrer Fahrzeugflotte. Foto: Stadtwerke Baden-Baden

Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um vier MAN Lions City 12-Meter-Solo-Busse sowie einen MAN Lions City 18-Meter-Gelenkbus, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. Mit diesen Fahrzeugbeschaffungen halten auch die drei nachfolgend aufgeführten neuen Technologien Einzug in die Fahrzeugflotte der Verkehrsbetriebe:

- Stopp-Start-System: Hierdurch wird der Dieselmotor an den Haltestellen sowie bei verkehrsbedingtem Anhalten an Ampeln gestoppt. Das System, das man aus dem Pkw-Bereich kennt, optimiert nun auch den ÖPNV und vermindert die Leerlaufzeiten des Dieselmotors. Bedingt durch die Vielzahl des Fahrgastwechsels an den Haltestellen trägt das System hierdurch zur Verbesserung der Luftqualität in Baden–Baden bei.

- MAN Efficient Hybrid-Modul: Das Mild Hybrid-Modul unterstützt den neu konstruierten Euro-6d-Dieselmotor, wobei erheblich Kraftstoff eingespart werden kann. Die beim Bremsen entstehende Energie treibt einen Generator an und wird danach in Kondesatoren zwischengespeichert. Sie kann danach die Elektromaschine antreiben, die zum Starten des Motors genutzt wird. Die Boost-Funktion unterstützt dann das Anfahrdrehmoment und ermöglicht so einerseits einen schnellen, geräuscharmen Start und trägt andererseits ebenfalls zur Kraftstoffersparnis bei.

- Abbiegeassistent rechts: Der tote Winkel bringt Lkw- und Busfahrer immer wieder in schwierige Situationen: Beim Abbiegen sind Fahrrad- und Rollerfahrer sowie Fußgänger oft erst in letzter Sekunde zu erkennen. Eine auf der rechten Seite montierte Weitwinkelkamera erfasst den rechten Bereich (toten Winkel) neben dem Fahrzeug. Das System erkennt mögliche Gefahren für Fußgänger, Radfahrer und Objekte im toten Winkel und meldet diese optisch und akustisch dem Fahrer.

Alle Fahrzeuge verfügen außerdem über eine moderne LED-Außen- und Innenbeleuchtung sowie über elektrische Aufdach-Klimaanlagen, die ebenfalls zu einer positiveren Energiebilanz beitragen sollen. Zudem sind die Fahrzeuge mit den etablierten Standards wie etwa einem Zugang für mobilitätseingeschränkte Personen, sogenannten taktilen Haltestangen an den Fahrgasttüren, einer Absenkanlage, Innenmonitoren, Fahrscheindrucker und weiterem ausgestattet. Die alten Busse, die ersetzt werden, haben zusammen mittlerweile etwa 4,9 Millionen Kilometer in Baden-Baden und im Umland zurückgelegt, berichten die Stadtwerke abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.