Personalrat kritisiert Baden-Badener Gemeinderat

Baden-Baden (hez) – Die Personalnot im Rathaus und der auf Eis gelegte Etat beschäftigen auch den Baden-Badener Hauptausschuss. Rolf Pilarski spricht von politischer Einflussnahme.

Ein Wälzer: Der Doppelhaushalt 2022/23 der Stadt Baden-Baden liegt als Entwurf vor und soll erst nach der OB-Wahl verabschiedet werden. Foto: Bernd Kamleitner

© pr

Ein Wälzer: Der Doppelhaushalt 2022/23 der Stadt Baden-Baden liegt als Entwurf vor und soll erst nach der OB-Wahl verabschiedet werden. Foto: Bernd Kamleitner

Von Henning Zorn

Die erhebliche Missstimmung im Rathaus aufgrund von fehlendem Haushaltsplan, nicht besetzten Stellen und starker Arbeitsüberlastung, die der Personalrat der Stadtverwaltung kürzlich in einer Stellungnahme zum Ausdruck gebracht hat, sorgte am Montag auch in der Sitzung des Hauptausschusses für Diskussionen. Eine schnelle Lösung des Haushaltsproblems zeichnet sich allerdings nicht ab.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2022, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen