Petrus musste schon öfter zur Auffrischung

Baden-Baden (nof) – Die Petrus-Figur vom Turm der Baden-Badener Stiftskirche wird derzeit in Stuttgart wieder zu altem Glanz gebracht. Auf unsere Berichterstattung hin haben sich einige BT-Leser mit ihren persönlichen Erinnerungen in der Redaktion gemeldet. BT-Redakteur Nico Fricke hat diese gebündelt.

Die Petrus-Silhouette stammt vermutlich aus dem Jahr 1824.  Foto: Fricke

© nof

Die Petrus-Silhouette stammt vermutlich aus dem Jahr 1824. Foto: Fricke

Von Nico Fricke

Seit einer Woche befindet sich die Petrus-Figur vom Turm der Baden-Badener Stiftskirche in Stuttgart in Kur. Ein gründliches Lifting hat sich die Silhouette redlich verdient, schließlich ist sie jahrein, jahraus in rund 60 Meter Höhe Wind und Wetter ausgesetzt. Aber nicht zum ersten Mal musste der Heilige seinen angestammten Aussichtsposten verlassen. Auf unsere Berichterstattung hin haben sich einige BT-Leser mit ihren persönlichen Erinnerungen in der Redaktion gemeldet.
„Mädel, wenn du dich mal an mich erinnern möchtest, dann guck’ zum Petrus hoch, den hab’ ich mit draufgemacht.“ Mit großem Interesse hat zum Beispiel Maria Bottin den BT-Bericht über die Abnahme der Petrus-Silhouette studiert – und sich gleich der eingangs zitierten Worte ihres Onkels Thomas Buchenberger erinnert. „Er muss schon sehr alt gewesen sein, als er in den 1950er Jahren da mitgeholfen hat“, sagt Bottin im BT-Gespräch. Gestorben sei ihr Onkel 1974 im hohen Alter von 99 Jahren.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen