Probleme in Hanfstraße: Zu viele parkende Autos

Baden-Baden (hez) - In der Hanfstraße in Sandweier gibt es Probleme. Grund ist, dass dort meist viele Fahrzeuge parken, was zum Beispiel der Müllabfuhr erhebliche Schwierigkeiten bereitet.

Durch parkende Autos bleibt oftmals zu wenig Platz für große Fahrzeuge..Foto: Henning Zorn/BT

© hez

Durch parkende Autos bleibt oftmals zu wenig Platz für große Fahrzeuge..Foto: Henning Zorn/BT

Von Henning Zorn

Die Hanfstraße ist eigentlich nur ein bescheidener Verkehrsweg im alten Ortsgebiet von Sandweier – doch die Probleme dort durch parkende Fahrzeuge sind groß. Dies beschäftigte jetzt den Ortschaftsrat des Topinambur-Dorfs.
Da in der Hanfstraße etliche Mehrfamilienwohnhäuser stehen, herrscht dort ein enormer Parkdruck. Die Anwohner stellen ihre Fahrzeuge auf beiden Straßenseiten ab, doch dann reicht die verbleibende Fahrbahnbreite nicht mehr aus für größere Fahrzeuge.

Dies schuf in der Vergangenheit vor allem für die Müllabfuhr große Probleme, weil die großen Sammelfahrzeuge nicht mehr durchkamen. Mitarbeiter der Müllabfuhr klingelten dann bei den Anwohnern, um zu erreichen, dass die im Wege stehenden Autos weggefahren werden. Da es aber nicht jedermanns Sache ist, so früh herausgeklingelt zu werden, sind etliche Autobesitzer dazu übergegangen, ihre Fahrzeuge auf dem Gehweg abzustellen – auch verbotenerweise dort, wo Fußgänger dann nicht mehr passieren können.

Daher wurde von der Verwaltung nun ein Konzept erarbeitet, wie das Parken in der Hanfstraße geordnet werden kann. Dazu gehört, dass die Fahrzeuge nur noch im Wechsel auf jeweils einer Straßenseite abgestellt werden sollen. Dazu werden auch Halteverbotsbereiche ausgeschildert. Ortsvorsteher Wolfram Birk machte in der Sitzung deutlich, dass dadurch natürlich die Parkmöglichkeiten in der Hanfstraße reduziert würden. Man müsse damit rechnen, dass die Autofahrer dann in andere Straßen ausweichen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2020, 09:58 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

N.T. 04.03.202011:29 Uhr

Das Problem hat die Oberfeldstraße bei dem dort niedergelassenen Arzt auch. Als Anwohner hat man dort ohne Parkplatz auf dem Grundstück abends (außer Dienstags und Freitags)fast keine Chance einen Parkplatz zu bekommen. Falls man doch einen bekommen hat freut man sich dann am nächsten Morgen so was von zugeparkt zu sein, so dass man mit Mühe und Not (oder einem Gang zum Arzt um den Patienten ausfindig zu machen), aus der Lücke kommt.
Hier wird auch nichts getan!


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.