Fund auf Baustelle harmlos: Wasserboiler

Baden-Baden (sga/hol) – Das zunächst rätselhafte Fundstück auf einer Baustelle im Zentrum hat sich als harmlos entpuppt: Es handelt sich um einen alten Wasserboiler. Der Polizeieinsatz ist vorbei.

Polizeieinsatz in der Stephanienstraße: Die „Bombe“ entpuppte sich als harmloser Wasserboiler.  Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Polizeieinsatz in der Stephanienstraße: Die „Bombe“ entpuppte sich als harmloser Wasserboiler. Foto: Sarah Gallenberger

Am Donnerstag um 11.30 Uhr sind Bauarbeiter in der Nähe der Einmündung Scheibenstraße/Stephanienstraße auf dem Vincenti-Areal auf einen metallischen Gegenstand gestoßen. Zunächst hieß es: Es könnte sich um einen Bomben-Blindgänger handeln. Vorsorglich wurden die Gebäude rund um die Fundstelle evakuiert. Die Polizei hatte auch die Scheibenstraße sowie Teile der Stephanienstraße voll gesperrt. Der Kampfmittelräumdienst war auf dem Weg.

Die Straßen werden zunächst vorsorglich gesperrt.  Foto: Sarah Gallenberger

© sga

Die Straßen werden zunächst vorsorglich gesperrt. Foto: Sarah Gallenberger

Doch wie die Polizei jetzt mitteilte, handelt es sich bei dem Gegenstand um einen alten Wasserboiler, der im Erdboden vergraben war. Der Einsatz in der Innenstadt ist damit beendet, die Absperrungen wurden aufgehoben.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 13:18 Uhr
Aktualisiert:
10. Dezember 2020, 14:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.