Schwerverletzter nach Säureunfall in Sinzheim

Sinzheim (red) – Bei einem Arbeitsunfall in einem Kartunger Betrieb wurden am Mittwochmorgen zwei Männer verletzt. Einer davon schwer. Für die Anwohner bestand laut Polizei keine Gefahr.

Der Gefahrgutzug des Landkreises und die Feuerwehr waren am Mittwochmorgen in Kartung im Einsatz. Foto: Wolfgang Breyer

© pr

Der Gefahrgutzug des Landkreises und die Feuerwehr waren am Mittwochmorgen in Kartung im Einsatz. Foto: Wolfgang Breyer

Bei Arbeiten mit Säure hat es in der Kartunger Straße in Sinzheim am Mittwochmorgen einen Arbeitsunfall mit zwei Verletzten gegeben. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden gegen 7 Uhr alarmiert, weil ein Mitarbeiter nach Polizeiangaben einem Schwefelbad eine andere Flüssigkeit beigemischt hat. Die daraus resultierende chemische Reaktion habe das Schwefelbad zum Überlaufen gebracht. Dadurch wurde der Mann leicht verletzt. Ein Kollege wurde laut Mitteilung der Polizei „von der Säure teilweise benetzt“ und dadurch schwer verletzt. Beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizeibeamte des Arbeitsbereiches Gewebe und Umwelt haben zusammen mit der Gewerbeaufsicht des Landratsamtes Rastatt die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Eine Gefahr für Anwohner und die Umwelt bestand durch den Unfall, der nur eine Fläche von rund zwei Quadratmeter umfasste, zu keinem Zeitpunkt, teilte die Polizei am Mittwochmittag mit. Die Feuerwehr Sinzheim und der Gefahrgutzug des Landkreises, die mit entsprechender Schutzausstattung zu Gange waren, konnten ihre Arbeiten laut Polizeiangaben gegen 9.20 Uhr beenden.

Zum Artikel

Erstellt:
12. August 2020, 12:17 Uhr
Aktualisiert:
12. August 2020, 12:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.