Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

So schützen Sie sich vor Fahrraddieben

Baden-Baden (red) – Zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwochmorgen, 7.30 Uhr, wurde ein in der Ooser Hauptstraße abgestelltes „Crossrad“ entwendet. Anlass für die Polizei, Hinweise zur Sicherung von Rädern zu geben.

Die Polizei gibt Tipps zur Vorbeugung von Fahrraddiebstählen. Symbolfoto: Remmers/dpa

© dpa-tmn

Die Polizei gibt Tipps zur Vorbeugung von Fahrraddiebstählen. Symbolfoto: Remmers/dpa

Wie es in der Mitteilung der Polizei heißt, war das Fahrrad durch den 22-jährigen Eigentümer ordnungsgemäß verschlossen abgestellt worden. Der Neuwert des Rads betrug annähernd 500 Euro.

Die Polizei rät deshalb zu stabilen Ketten-, Bügel- oder Faltschlössern mit massivem Schließsystem aus hochwertigem Material (beispielsweise durchgehärtetem Spezialstahl). Fahrräder sollten immer mit dem Rahmen, Vorder- und Hinterrad an einem fest verankerten Gegenstand angeschlossen, oder mit anderen Rädern zusammengeschlossen werden. Das gelte auch in Fahrradabstellräumen.

Wenn ein Elektrofahrrad abgestellt wird, sollten wertvolle Zubehörteile wie Akku oder Display „unbedingt immer“ mitgenommen oder mit einem zusätzlichen, stabilen Schloss gesichert werden. „Die Akku-Schlösser vieler Elektrofahrräder reichen als Diebstahlschutz nicht aus“, schreibt die Polizei weiter.

Öffentlichkeit schützt vor Diebstahl

Räder sollten nicht in dunklen Ecken, auf einsamen Plätzen oder in schlecht einsehbaren Straßen abgestellt werden. Auch Öffentlichkeit schütze vor Diebstahl, so die Polizei. Rahmennummer, Marke und Typ des Fahrrads sollten in einem Fahrradpass notiert werden und gemeinsam mit einem aktuellen Foto des Rads aufbewahrt werden. Die kostenlose „Fahrradpass-App“ der Polizei sei ebenfalls eine Option.

Am Fahrrad sollte zudem eine Individualkennzeichnung angebracht werden. Bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern sei eine individuelle Nummer bereits in den Rahmen eingraviert, eingeschlagen oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden, so die Polizei.

Mehr Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausfüllen finden sich laut Mitteilung im Faltblatt „Räder richtig sichern“ der Polizei. Das Faltblatt ist bei jeder Polizeidienststelle kostenlos erhältlich und kann im Internet hier heruntergeladen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2020, 12:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.