Unfall A 5: Sechs beschädigte Autos

Baden-Baden (red) – Ein Unfall auf der Südfahrbahn der A 5 unweit der Tank- und Rastanlage Baden-Baden hatte in der Nacht auf Freitag stundenlange Sperrungen, teils beider Fahrtrichtungen zur Folge.

Unfall A 5: Sechs beschädigte Autos

Hoher Sachschaden: Insgesamt 20.000 Euro Schaden hat der Unfall verursacht. Symbolfoto: Skolimowska/dpa

Glücklicherweise blieb es beim Blechschaden. Dieser fiel mit über 20.000 Euro, insgesamt sechs beschädigten Autos und etlichen demolierten Schutzplankelementen allerdings beträchtlich aus, wie die Polizei mitteilt. Ein 43 Jahre alter KIA-Fahrer hatte nach bisherigen Erkenntnissen gegen 0.20 Uhr die Geschwindigkeit einer vorausfahrenden Audi-Fahrerin falsch eingeschätzt. Eine eingeleitete Gefahrenbremsung einhergehend mit einer abrupten Lenkbewegung führte dazu, dass der 43-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen verlor und nach links in die Schutzplanken krachte. Durch den Einschlag wurden Trümmerteile und Gehölz auf die Nordfahrbahn geschleudert, wodurch dort fahrende Autos beschädigt wurden.

Die Südfahrbahn war bis gegen 2.10 Uhr komplett gesperrt, der linke und mittlere Fahrstreifen gar bis gegen 5.20 Uhr. Auf der Nordfahrbahn war bis gegen 2.10 Uhr kein Durchkommen mehr, die linke Fahrspur blieb bis gegen 2.50 Uhr gesperrt. Die Anschlussstelle Rastatt-Süd in Fahrtrichtung Basel konnte während der Dauer der Vollsperrung nicht genutzt werden. Helfer des Technischen Hilfswerks unterstützten die Maßnahmen an der Unfallstelle. Verständigte Kräfte des Rettungsdienstes mussten nicht eingreifen.