Verwaltungsmitarbeiter spenden Blut

Baden-Baden (red) – Gemeinsam beim Blutspenden: Baden-Badens OB Margret Mergen ist das Blutspenden nach dem schweren Unfall ihres Mannes im vergangenen Jahr ein besonderes Anliegen. Deshalb hat sie ihre Mitarbeiter gebeten, ebenfalls Blut zu spenden. Dutzende folgten dem Aufruf und gingen gemeinsam mit der Rathauschefin zu dem Termin des DRK-Blutspendedienstes.

OB Mergen und Bürgermeister Uhlig bei der Blutspende. Foto: Stadtpressestelle

© pr

OB Mergen und Bürgermeister Uhlig bei der Blutspende. Foto: Stadtpressestelle

Zahlreiche Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben bei einem Termin des DRK-Blutspendedienstes im Löwensaal in Lichtental Blut gespendet. Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Bürgermeister Alexander Uhlig beteiligten sich ebenfalls an der Aktion (Foto). Seit wenigen Tagen wird die Behandlungsfrequenz und Operationstätigkeit in den Kliniken wieder hochgefahren. Das hat eine Bedarfssteigerung an Spenderblut zur Folge. Aus diesem Grund lud der DRK-Blutspendedienst zu dem Blutspendetermin im Löwensaal ein. Insgesamt 93 Personen folgten der Einladung und spendeten Blut. Darunter waren 24 Erstspender.

Insgesamt 65 Spender arbeiten bei der Stadtverwaltung. OB Mergen freute sich sehr über die große Teilnahmebereitschaft der städtischen Belegschaft. Sie hatte im Vorfeld um die Teilnahme gebeten. Nach ihren persönlichen Erfahrungen im vergangenen Jahr sei ihr der Appell ein besonderes Anliegen gewesen. Mergen und ihr Ehemann hatten im August 2019 einen schweren Motorradunfall. Dabei erlitt Mergens Mann schwerste Verletzungen. Dies habe ihr die lebenswichtige Bedeutung von Blutspenden deutlich gemacht, heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2020, 14:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.