Vogel-Hartweg-Areal: Tür offen für Neustart

Baden-Baden (hol) – Der Baden-Badener Gemeinderat hat den Bebauungsplan für das Vogel-Hartweg-Areal aufgehoben – gegen den Willen von Oberbürgermeisterin Margret Mergen.

Der Bebauungsplan für das Vogel-Hartweg-Areal (im Vordergrund) wird aufgehoben. Foto: Willi Walter

© wiwa

Der Bebauungsplan für das Vogel-Hartweg-Areal (im Vordergrund) wird aufgehoben. Foto: Willi Walter

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Der Gemeinderat hat mit deutlicher Mehrheit dafür gestimmt, den 28 Jahre alten Bebauungsplan für das Vogel-Hartweg-Areal aufzuheben, der auf dem Grundstück an der Einmündung Balzenbergstraße, Schlossbergtangente eine kurörtliche Nutzung, ein Hotel, vorsieht. Es gibt zwar weiterhin die Idee, auf dem Gelände ein Museum zu errichten. Ob das nun dort realisiert werden kann, steht aber noch in den Sternen.
Oberbürgermeisterin Margret Mergen warb zu Beginn der Diskussion in der Gemeinderatssitzung vehement dafür, den Bebauungsplan nicht aufzuheben. „Wir verfügen nur über wenige Grundstücke in der Stadt für eine bauliche Nutzung“, sagte sie. „Es ist schon zu überlegen, ob man eine der letzten Optionen in der Innenstadt einfach aufgibt.“ Schließlich gebe es auch die Idee für ein Museum. „Das sollten wir uns genauer ansehen“, meinte sie. Zudem genieße der Grundstückseigner, der Stromversorger EnBW, einen gewissen Vertrauensschutz. Das alles solle der Gemeinderat „nicht leichtfertig in den Wind schlagen“, so Mergen weiter.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen