Wasserbüffel weiden im Bruchgraben

Baden-Baden (red/hol) – Büffel helfen Bodenbrütern. Was schräg klingt, ist seit Montag im „Bruchgraben“ zwischen der Autobahn 5 und Sinzheim Realität. Sechs asiatische Wasserbüffel weiden nun dort, um Vogelarten zu schützen.

Schwarze Gäste mit asiatischen Wurzeln nehmen das Naturschutzgebiet „Bruchgraben“ in Besitz.  Foto: Regierungspräsidium/Zech

© pr

Schwarze Gäste mit asiatischen Wurzeln nehmen das Naturschutzgebiet „Bruchgraben“ in Besitz. Foto: Regierungspräsidium/Zech

Von Harald Holzmann

Seit Montag weidet im Gebiet „Bruchgraben“ zwischen der A5 und Sinzheim südlich des Autobahnzubringers auf Baden-Badener Gemarkung eine kleine Herde Wasserbüffel. Die Tiere sollen die Maßnahmen zum Schutz von bodenbrütenden Vogelarten unterstützen, teilt das Regierungspräsidium (RP) mit.
Sechs der normalerweise in Asien beheimateten Tiere hat der Sinzheimer Landwirt Jonas Löscher einem Bauer im Raum Karlsruhe abgekauft, um sie in dem Naturschutzgebiet nahe seines Bauernhofs in Winden einzusetzen. Löscher und sein Vater Thomas betreiben normalerweise eine Mutterkuhhaltung. „Wir haben zehn Tiere“, sagte Thomas Löscher gestern auf Nachfrage des BT. „Jetzt sind sechs Wasserbüffel hinzugekommen.“ Drei Mütter mit jeweils einer Tochter beweiden das Areal. Bereits im Raum Karlsruhe waren sie als Landschaftsschützer im Einsatz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2020, 17:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen