Wenn die Heimat nicht nur eine Farbe hat

Sinzheim (sga) – Die Sinzheimerin Esha Deibel verarbeitet in ihrem Buch ihre Lebensgeschichte als Adoptierte. 1996 bereiste sie ihre ursprüngliche Heimat Indien.

Will die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen: Esha Deibel. Foto: Deibel

© pr

Will die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen: Esha Deibel. Foto: Deibel

Von BT-Redakteurin Sarah Gallenberger

Esha Deibel wird oft gefragt, wo sie herkommt. Doch es ist nicht ihr Wohnort, für den sich die meisten Menschen interessieren. Weil die Sinzheimerin eine andere Hautfarbe hat, geht es oft um das Land, in dem sie geboren worden ist. Für Deibel ist das eine große Belastung – auch, weil sie sich selbst oft nach ihrer Herkunft fragt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2021, 06:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte