Wohnen und Gewerbe im Aumatt-Quartier

Baden-Baden (hez) – Begrüßt wurde vom Gemeinderat jetzt die geplante Mischnutzung bei der Entwicklung des Aumattbereichs.

Den Aumattbereich (hier die Aumattstraße) will man städtebaulich aufwerten. Holzmann

© hol

Den Aumattbereich (hier die Aumattstraße) will man städtebaulich aufwerten. Holzmann

Von Henning Zorn

Nach langem Ringen um eine Entwicklung des Aumattbereichs als Stadtquartier hat der Gemeinderat am Montagabend mit recht großer Mehrheit die Fortführung des Bebauungsplanverfahrens „Urbanes Gebiet Aumatt“ beschlossen. Der Planentwurf wird nun öffentlich ausgelegt.
Nachdem das ursprüngliche reine Gewerbegebietskonzept für das Gebiet zwischen Oosaue und Aumattstraße aufgrund des Widerstands im Gemeinderat erheblich verändert wurde und nun laut Verwaltungsberechnung durch einen 40-prozentigen Wohnungsanteil bei der Neubebauung geprägt ist, zeigten sich jetzt fast alle Fraktionen mit Ausnahme der FBB, die gegen die Planung votierte, sehr zufrieden.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2020, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen