Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Autoknacker zückt Waffe

Bühl (red) – Zwei Männer haben in der Nacht auf Freitag einen Land-Rover aufgebrochen und daraus Gegenstände entwendet. Als der Eigentümer die beiden Täter vom Fenster aus ansprach, zog einer eine Pistole.

Eine Fahndung nach den Tätern führte nicht zum Erfolg. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

© dpa-avis

Eine Fahndung nach den Tätern führte nicht zum Erfolg. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Laut Polizeibericht war der Wagen in der Sybillestraße abgestellt worden. Die beiden Männer schlugen die Heckscheibe des Autos mit einem Pflasterstein ein, um an im Kofferraum gelagertes Verpackungsmaterial, Zertifikate und eine Markenhandtasche zu gelangen. Der Autoeigentümer wurde nach einem Hinweis aus der Nachbarschaft gegen 1:50 Uhr auf das Duo aufmerksam und sprach die beiden von einem Fenster seiner Wohnung aus an. Einer der Täter zog daraufhin eine Pistole aus seiner Hosentasche und richtete diese gegen den Bestohlenen.

Täter flüchten in dunklem Audi

Als dieser sagte, dass er bereits die Polizei verständigt habe, stiegen die Diebe in einen unweit abgestellten, dunklen Audi A4 oder A6 mit ausländischem Kennzeichen ein und rasten in Richtung Robert-Koch-Straße davon.

Möglicherweise handelte es sich um ein osteuropäisches Kennzeichen, das vermutlich mit drei Buchstaben endete. Laut Schilderung des Bedrohten sollen die Männer Deutsch mit osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen blieb erfolglos.

Der Wert des Diebesguts beziffert sich auf mehr als 1.000 Euro, während sich der angerichtete Sachschaden am Land-Rover gar auf etwa 3.000 Euro belaufen dürfte. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen oder dem Fluchtwagen gegen kann, setzt sich bitte unter der Telefonnummer (0 72 23) 99 09 70 mit den Ermittlern des Polizeireviers Bühl in Verbindung.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2020, 13:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.