Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Befragung: Bedarf für E-Ladesäule und E-Mobil

Bühl (red) – Braucht Neusatz in der Ortsmitte eine öffentliche E-Ladesäule? Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit der Neusatzer Ortschaftsrat.

Je nach Bedarf soll es in Neusatz vielleicht bald eine Elektro-Ladesäule geben. Symbolfoto: Gentsch/dpa

© dpa

Je nach Bedarf soll es in Neusatz vielleicht bald eine Elektro-Ladesäule geben. Symbolfoto: Gentsch/dpa

„Für diese Maßnahme sind zwar öffentliche Zuschüsse in Aussicht gestellt, für die Anschaffung, die Installation und den Betrieb müssen aber auch einige tausend Euro finanziert sowie zwei Parkplätze bereitgestellt werden“, so Ortsvorsteher Hans-Wilhelm Juchem. Zur Entscheidungsfindung soll nun laut städtischer Pressestelle auch das Meinungsbild der Neusatzer Bevölkerung herangezogen werden.

Die Bürger werden deshalb gebeten, die Frage zu beantworten, ob sie solch eine Ladesäule überhaupt nutzen würden. Außerdem interessiert den Ortsvorsteher die Meinung der Neusatzer zum Thema „Ausleihe eines E-Mobils“. Bei ausreichendem Bedarf besteht laut Juchem nämlich unter Umständen die Möglichkeit, einen Vermieter eines E-Mobils zu gewinnen, der so ein Gefährt in Neusatz zum Ausleihen bereitstellen würde.

„So könnte vielleicht auch mancher Zweit- oder Drittwagen in dem ein oder anderen Haushalt eingespart werden“, wird Ortsvorsteher Juchem in der Pressemitteilung zitiert. Wer seine Meinung zu den Themen äußern möchte, wird gebeten, sich per E-Mail an ov-neusatz@buehl.de zu wenden.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Mai 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.