Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Bühl: Klärendes Gespräch eskaliert

Bühl (red) – Nach mehreren Beleidigungen und einer möglicherweise drohenden Eskalation, mussten am Dienstagabend an der Unterführung in der Siemensstraße die Beamten des Polizeireviers Bühl einschreiten.

Streitigkeiten und viele Beleidigungen hatten am Dienstagabend zur Folge, dass die Polizei einschreiten musste. Symbolfoto: Weihrauch

© dpa-avis

Streitigkeiten und viele Beleidigungen hatten am Dienstagabend zur Folge, dass die Polizei einschreiten musste. Symbolfoto: Weihrauch

Um 21.10 Uhr trafen sich dort unter anderem eine 17- und eine 21-Jährige mit einem 20-Jährigen, um ein klärendes Gespräch wegen andauernder Streitigkeiten zu führen. Dabei soll es jedoch zu Beleidigungen des Tatverdächtigen gegenüber der 17-Jährigen gekommen sein, was zur Folge hatte, dass sich offenbar auch die 21-Jährige und der Tatverdächtige gegenseitig beleidigten, so die Polizei. Im weiteren Verlauf trafen immer mehr Personen mit Fahrzeugen aus dem Umfeld der Beteiligten auf, so dass binnen kurzer Zeit rund 25 Personen anwesend waren. Um eine weitere, möglicherweise bevorstehende Eskalation zu verhindern, trennten die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Bühl die Parteien und sprachen Platzverweise aus. Wegen den getätigten Beleidigungen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Weiere Nachrichten aus Bühl: Parkstuben wird zum Flüchtlingswohnheim

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2020, 14:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.