Bühler „Kultur im Klappstuhl“ ein Erfolg

Bühl (fvo) – Aus der Notgeburt wird ein Wonneproppen: So kann man den Werdegang von „Kultur im Klappstuhl“ in Bühl bezeichnen. Die Reihe wurde eine Erfolgsstory und soll auch 2022 stattfinden.

Stabile Grundlage: Kultur, Kulinarik und coole Location lautet das Erfolgsgeheimnis der „Klappstuhl“-Reihe, hier der Auftakt auf Burg Windeck mit Jörg Kräuter. Foto: Franz Vollmer

© fvo

Stabile Grundlage: Kultur, Kulinarik und coole Location lautet das Erfolgsgeheimnis der „Klappstuhl“-Reihe, hier der Auftakt auf Burg Windeck mit Jörg Kräuter. Foto: Franz Vollmer

Von BT-Redakteur Franz Vollmer

Elf von 14 kamen durch. Lediglich drei Ausfälle lautet die vorläufige Erfolgsquote der Reihe „Kultur im Klappstuhl“. Was mit Blick auf den verregneten Sommer und all die Wetterkapriolen schon eine stolze Bilanz darstellt, die nur noch getoppt wird vom positiven Echo und vielversprechenden Feedback. Beides schreit jedenfalls nach Fortsetzung.
„Wir haben eigentlich durch die Bank positive Rückmeldungen bekommen“, berichtet Julia Huber, Leiterin des Bereichs Bildung-Kultur-Generationen. Selbst nach dem jüngsten Solo-Auftritt von Sandie Wollasch am Freitag kamen noch Zuschauer auf sie zu mit der ausdrücklichen Bitte, dass das neukreierte Format hoffentlich beibehalten wird. Fazit: Wird es. Es sei zwar noch nicht klar, wie man mit dem Kultursommer (in der Regel drei Wochen im August auf dem Europaplatz) verfährt, sofern er denn stattfinden kann, „aber wir werden das Klappstuhl-Format auf jeden Fall fortsetzen“, so Huber und sprach von einem „Riesenerfolg“. Vielleicht kommen auch noch neue Locations hinzu.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte