Bühler Mini-Schlachthof wird zur Hängepartie

Bühl (jo) – Der erste Anlauf zur Anschaffung einer mobilen Wildkammer in Bühl ist gescheitert. Während es nicht am Geld mangelte, fehlte das notwendige Sicherheitsgutachten.

Neben der „Wildverwahrstelle“ in einer Garage bei der L85 soll die Wildkammer aufgestellt werden.  Foto: Joachim Eiermann/Archiv

© jo

Neben der „Wildverwahrstelle“ in einer Garage bei der L85 soll die Wildkammer aufgestellt werden. Foto: Joachim Eiermann/Archiv

Von Joachim Eiermann

Allerorten fürchten Jäger und Schweinebauern das Einschleppen der Afrikanischen Schweinepest. Das baden-württembergische Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz erachtet die Gefahr für unverändert hoch. Sicherheitsvorkehrungen gegen die für Menschen ungefährliche Tierseuche sind getroffen worden wie etwa die Einrichtung einer „Wildverwahrstelle“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2021, 10:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen