Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Corona-Pandemie trifft Sasbacher Partnergemeinde Mapello hart

Sasbach/Mapello (red) – Die Gemeinde Sasbach sammelt Spenden für ein Krankenhaus in Bergamo. Die „Amici“ aus Partnergemeinde Mapello berichten von ihrer derzeitigen Lage.

Mapello ist nur zehn Kilometer von der besonders betroffenen Region Bergamo entfernt.  Foto: R. Spether

© pr

Mapello ist nur zehn Kilometer von der besonders betroffenen Region Bergamo entfernt. Foto: R. Spether

Von Roland Spether

Die Corona-Pandemie trifft die Bürger in der Sasbacher Partnergemeinde Mapello im Bergamasker Land hart. Die hohe Zahl der Toten lässt keine Zeit für Abschiede.
„Es ist gut, Regenbögen zu malen. Schönheit ist immer das, was uns vor der Dunkelheit rettet. Warten wir. In ein paar Wochen werden wir uns noch stärker umarmen.“ Die Studentin Anna Zanchi (21) aus Mapello würde derzeit lieber alles andere tun, als zu Hause in Quarantäne zu sitzen, Regenbögen zu malen und sich tiefgründige Gedanken über ihr Leben, das ihrer Familie und alle Menschen in „Bella Italia“ zu machen. Anna studiert an der Universität in Bergamo moderne Literatur und schreibt Artikel für Zeitungen. Sie möchte Journalistin werden, spricht sehr gut Deutsch und ist Fan von Atalanta Bergamo und Borussia Dortmund. 2014 war sie Teilnehmerin des Internationalen Jugendprojekts „Un Mondo di Amici“ – „Eine Welt von Freunden“ in Sasbach.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. April 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen