Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

DLRG-Gruppe aus Bühl/Bühlertal erfolgreich bei Bezirksmeisterschaften

Bühl/Bühlertal (red) – Drei Mannschaften und sechs Einzelschwimmer der DLRG-Gruppe aus Bühl/Bühlertal schafften die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaften bei den Bezirksmeisterschaften der DLRG-Bezirke Enz, Rhein-Kinzig und Mittelbaden im Hallenbad in Lahr.

Qualifiziert sich mit vier Mannschaften für die Landesmeisterschaften in Stockach: Die DLRG-Ortsgruppe aus Bühl/Bühlertal. Foto: pr

© pr

Qualifiziert sich mit vier Mannschaften für die Landesmeisterschaften in Stockach: Die DLRG-Ortsgruppe aus Bühl/Bühlertal. Foto: pr

Bei den Bezirksmeisterschaften der DLRG-Bezirke Enz, Rhein-Kinzig und Mittelbaden im Hallenbad in Lahr zeigte die Gruppe aus Bühl/Bühlertal herausragende Leistungen. Drei Mannschaften und sechs Einzelschwimmer schafften die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaften, welche im Juni in Stockach stattfindet. Eine weitere Mannschaft und vier Einzelschwimmer hoffen, sich über die gute Punktausbeute als Zweit- und Drittplatzierte ebenfalls zu qualifizieren.
Mehr als 80 Einzelschwimmer und insgesamt 18 Mannschaften waren in Lahr am Start, um in den einzelnen Altersklassen ihre Sieger zu finden. Die Anforderungen sind entsprechend dem sowie die Strecken länger. Beginnend mit der Altersklasse 12 bis zur offenen Altersklasse muss ein Hindernis untertaucht und mit Flossen geschwommen werden. Ab dem Alterssegment 13/14 kommt das Schleppen einer mit Wasser gefüllte Rettungspuppe mit ins Spiel.

Höhepunkt des Einzelwettkampfs und technisch am anspruchsvollsten ist die Disziplin 200 Meter Super Lifesaver, bei der neben dem Schleppen einer Puppe zusätzlich das Retten einer weiteren Puppe mit den Hilfsmitteln Flossen und Rettungsgurt hinzukommt. Hier spielten die Schwimmerinnen aus Bühl/Bühlertal ihre Dominanz aus. Alle drei Podestplätze gingen nach Bühl/Bühlertal.

Spannender Zweikampf

Die Ergebnisse im Einzelnen für den Bezirk Mittelbaden (Kreis Rastatt) Altersklasse 12 weiblich: 1. Jasmin Fritz; AK 12 männlich: 1. Florian Fritz; Altersklasse 13/14 weiblich: 1. Kim Hoff; AK 13/14 männlich: 1. Richard Vong, 2. Tim Buchwald; AK 15/16 weiblich: 1. Sofie Ullrich; AK Offene Damen: 1. Mareike Kautz, 2. Lena Schrade, 3. Anna Eberle, 4. Lena Schoch.

Auch bei den Mannschaftswettkämpfen konnten die Rettungssportler aus Bühl/Bühlertal überzeugen. Ihre Wettkampfpremiere hatten bei den Mädchen der AK 12 Juliana Oezikan, Milena Oezikan, Julia Schmitt und Leni Gonsior, sie zeigten in vier Disziplinen ihr Können.

Ebenfalls in neuer Besetzung ging die Altersklasse 13/14 männlich an den Start. Kim Hoff, Sarah Fritz, Richard Vong und Tim Buchwald zeigten gewohnt gute Leistungen. Am Schluss stand ebenfalls wie für die AK 12 weiblich der erste Platz zur Buche. Die beiden Mannschaften in der Offenen Altersklasse weiblich leisteten sich einen spannenden Zweikampf. Für die Siegermannschaft gingen Mareike Kautz, Lena Schrade, Sophia Schweizer und Anna Eberle an den Start. Die Zweitplatzierten mit Lucie Oechsle, Sophie Zeitvogel, Lena Schoch und Manuela Kautz müssen nun auf ihre Punkte hoffen.

Nun gilt es für die Ortsgruppe Bühl-Bühlertal bis zu den Landesmeisterschaften im Juni ihre gute Form zu konservieren und die Leistungen kontinuierlich zu steigern.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.