Erster Bühler Poetry-Slam begeistert

Bühl (urs) – Vier Wortakrobaten aus der Region haben sich im Hof der Aloys-Schreiber-Schule in ihrer Kunst gemessen: Den ersten Platz beim Bühler Poetry-Slam sicherte sich dann Laura Gommel.

Liebeserklärung an den Opa: Laura Gommel aus Karlsruhe verzaubert das Publikum und gewinnt den ersten Bühler Poetry-Slam. Foto: Ursula Klöpfer

© urs

Liebeserklärung an den Opa: Laura Gommel aus Karlsruhe verzaubert das Publikum und gewinnt den ersten Bühler Poetry-Slam. Foto: Ursula Klöpfer

Von Ursula Klöpfer

Während der ganz große Poetry-Slam-Zirkus in Coronazeiten pausiert und das Aufeinandertreffen von Poeten im Wettstreit nahezu unmöglich scheint, feierte der moderne literarische Wettbewerb im Rahmen der „Kultur im Klappstuhl“-Reihe in Bühl seine Premiere. Vier junge Dichter maßen sich im Schulhof der Aloys-Schreiber-Schule in ihrer Kunst.
Andreas Rebholz aus Ulm, Leonie Bathke aus Mainz, Moritz Konrad aus Karlsruhe sowie Laura Gommel, die ebenfalls aus der Fächerstadt angereist war. Junge Erwachsene, die es noch vermögen, Sprache auf den Punkt zu bringen. Hier geht es um weit mehr, als einfach nur Gedichte vorzutragen. Und um es vorwegzunehmen: die zarten, leisen Töne von Laura Gommel eroberten an diesem Abend die Herzen des Publikums. Mit ihrem gefühlvollen, facettenreichen Text über ihren Großvater („Das, was ich Dir noch sagen will“) und die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt schaffte sie es, für (fast) atemlose Stille zu sorgen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen