Fährtensuche im Fahrradsattel

Bühl (red) – Die Radschnitzeljagd in und um Bühl dauert noch bis zum 13. September. Teilnehmer können Preise gewinnen.

Die Burg Windeck ist eine Attraktion der Radschnitzeljagd, die von der Stadt Bühl veranstaltet wird.  Foto: Stadt

© pr

Die Burg Windeck ist eine Attraktion der Radschnitzeljagd, die von der Stadt Bühl veranstaltet wird. Foto: Stadt

Atemberaubende Ausblicke, eintauchen in vergangene Jahrhunderte sowie regionale Genüsse und Naturerlebnisse verspricht die Radschnitzeljagd, die die Stadt Bühl als Radkultur-Stadt noch bis zum 13. September veranstaltet. Ein echter Geheimtipp für alle Radler, insbesondere für die, die ihren Urlaub in der Heimat verbringen.

Wer sich bei mindestens zwei der vier Touren erfolgreich auf die Suche nach dem Lösungswort macht, kann mit etwas Glück einen der 44 Preise gewinnen. Der Hauptpreis ist ein Fahrrad im Wert von 600 Euro, heißt es in einer Mitteilung der Stadtpressestelle.

Die Burgen-Schlösser-Mühlen-Tour führt auf 31 Kilometern durch die Bühler und Laufer Vorbergzone und streift auch den Schwarzwald. Auf den Anhöhen warten kulturelle Stätten und malerische Landschaftspanoramen. Die Steigungen sind teilweise anspruchsvoll. Wer sie nicht gewohnt ist, kann sich am Startpunkt bei der Tankstelle Jäger ein E-Bike ausleihen.

Sportlich müssen auch die Teilnehmer der Stadt-, Natur- und Kräutergarten-Tour sein. Eine Strecke von 36 Kilometern ist hier überwiegend in der Bühler Vorbergzone zu bewältigen, teilweise aber auch in der Rheinebene bis Vimbuch. Pausen kann man in den Gärten einlegen, wo Bäume Schatten spenden, Kräuter duften oder Gemüsebeete und Wildstauden mit ihrem farbenfrohen Anblick erfrischen. Los geht es an der Fahrradabstellanlage westlich des Bühler Bahnhofs in der Unteramthofstraße.

Für das leibliche Wohl sorgen Hofläden an den Strecken

Wer Wert auf das leibliche Wohl legt, wird an allen Stationen der Bauernhof-Tour (37 Kilometer) von Bühl über Ottersweier bis Weitenung bestens versorgt – zumindest an Werktagen, wenn die Hofläden geöffnet haben. Angenehm ist, dass die Tour überwiegend in ebenem Gelände verläuft und auch von Kindern und mit Fahrradanhänger gut bewältigt werden kann. Ausgangspunkt ist das Bühler Fahrradparkhaus (Radhaus) auf der Ostseite des Bahnhofs.

Für Ausdauernde und Forschertypen ist die Naturschutzentdecker-Tour (60 Kilometer) genau das Richtige. Sie führt durch verschiedene Natur- und Vogelschutzgebiete in der Rheinebene von Bühl über Muckenschopf, Stollhofen bis Halberstung und lädt zum Kennenlernen seltener Pflanzen- und Tierarten sowie Lebensräume ein. Station eins ist der Bühler Carsharing-Standort (Stadtmobil) auf dem Parkplatz in der Oberamthofstraße südlich des Bahnhofs.

Alle vier Touren verlaufen überwiegend auf geteerten Rad- oder Wirtschaftswegen. Jede der Touren besteht aus fünf bis sechs Stationen, an denen sich jeweils ein Schild mit einer Silbe des Lösungswortes befindet, dem Geheimcode, und der Adresse der nächsten Station. Ein QR-Code und der Radroutenplaner Baden-Württemberg (www.radroutenplaner-bw) helfen, den Weg zum nächsten Stationsziel zu finden. Die Radler müssen die Geheimcodes sammeln, die am Ende der Route in der richtigen Reihenfolge das Lösungswort ergeben.

Große und kleinere Preise zu gewinnen

Neben dem Hauptgewinn, dem Fahrrad von Zweiradcenter Weiss, werden zwei Satteltaschen verlost, ein Fahrradschloss oder ein Helm. Die Preise sind jeweils zur Hälfte von den jeweiligen Bühler Radhändlern gesponsert. Darüber hinaus gibt es 20 Handyhalterungen und 20 Vespergutscheine zu gewinnen. Die Verlosung der Preise findet am 19. September in der Bühler Innenstadt statt. Für die Teilnahme am Gewinnspiel trägt man die Lösungswörter im Internet unter www.radkultur-bw.de/buehl oder auf einer Teilnahmekarte ein, die man in den Briefkasten eines der Bühler Rathäuser werfen muss. Teilnahmekarten gibt es in Bühl im Bürgeramt und in den Ortsverwaltungen. Einsendeschluss ist am Sonntag, 13. September.

Zum Artikel

Erstellt:
21. August 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.