Firma will in Mittelbaden Lithium fördern

Bühl/Ottersweier/Lichtenau/Rheinmünster (hol/ar) – Im südlichen Landkreis Rastatt will eine Firma aus Australien Erkundungen zur Lithiumförderung einholen. Doch die Gemeinden wehren sich.

Lithium ist wichtig für die Energiewende und die E-Mobilität: Ionenbatterie im VW-Werk Zwickau. Foto: AFP/Ronny Hartmann

© AFP

Lithium ist wichtig für die Energiewende und die E-Mobilität: Ionenbatterie im VW-Werk Zwickau. Foto: AFP/Ronny Hartmann

Von Anne-Rose Gangl

Gibt es Lithium im Oberrheingraben? Das will eine Firma aus Australien erkunden. Die Suche nach „Weißem Gold“, das wichtig ist bei der anstehenden Energiewende, soll im Oktober starten – auch auf dem Gebiet von Bühl, Lichtenau, Ottersweier und Rheinmünster. Doch den Bürgermeistern ist nicht wohl dabei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2021, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen