Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gemeinderat kippt großes Bauvorhaben in der Kappelkellerstraße

Bühl (sre) – Das umstrittene Bauprojekt in der Kappelkellerstraße ist scheinbar Geschichte. Gemeinderat beschließt Bebauungsplan als Steuerungsmöglichkeit.

Das Gelände in der Kappelkellerstraße. Rechts ist der Eingang des ehemaligen Verkaufsstands zu erkennen. Foto: Eiermann

© jo

Das Gelände in der Kappelkellerstraße. Rechts ist der Eingang des ehemaligen Verkaufsstands zu erkennen. Foto: Eiermann

Von Sarah Reith

Das umstrittene Bauvorhaben in der Kappelkellerstraße ist wohl endgültig vom Tisch: Nachdem der Bauherr sich offenbar unwillig gezeigt hat, an den Dimensionen der geplanten Mehrfamilienhäuser noch viel zu verändern, hat sich der Gemeinderat nun dazu entschlossen, einen Bebauungsplan aufzustellen. Dadurch sollen Höhe und Gestaltung von Neubauten in dem Bereich künftig gesteuert werden.
Wie berichtet, liegt der Stadt ein Bauantrag für die Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern in der Straße vor. Diese sollten anstelle des ehemaligen Gasthauses „Kappelkeller“ und des Kiosks eines früheren Blumengeschäfts nebenan entstehen. Geplant waren elf Wohneinheiten, zur Straße hin sollten vier Etagen plus ein aufgesetztes Penthouse entstehen. Die Verwaltung hatte die Pläne im Technischen Ausschuss befürwortet – zumal man sich mit dem Projekt im Juli 2018 schon einmal befasst hatte und der Bauherr aus dem damals vorgesehenen, noch größeren Einzelbaukörper nun zwei Gebäude gemacht hatte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen