Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gepackt wird, was noch da ist

Bühl (urs/mf) – Kaum noch Ware, aber hohe Spendenbereitschaft: Das sind derzeit die Rahmenbedingungen für den Tafelladen in Bühl. Er versucht, trotz der angespannten Situation weiterhin den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Sandra Hüsges und die Tafel-Mitarbeiter freuen sich über eine ganze Menge Spenden. Foto: Klöpfer

© urs

Sandra Hüsges und die Tafel-Mitarbeiter freuen sich über eine ganze Menge Spenden. Foto: Klöpfer

Von Martina Fuß und Ursula Klöpfer

Gähnende Leere in den Regalen, gefüllte Tüten, Wasser- und Apfelkisten auf dem Fußboden: Im Bühler Tafelladen sieht es anders aus als gewohnt, aber es herrscht ein reges Schaffen und Treiben. Im Gegensatz zu anderen Tafelläden wie beispielsweise in Baden-Baden und Achern hat der Bühler Tafelladen nach wie vor geöffnet. Allerdings hat man die Abläufe vom Einsammeln der Waren bis hin zum Verkauf anders organisiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. März 2020, 23:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen