Gottesdienste unter bestimmten Auflagen

Bühl/Rheinmünster/Lichtenau (red) – Für die Gottesdienste in Vimbuch, Moos und Weitenung ist coronabedingt eine Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Gottesdienste der Seelsorgeeinheit Rheinmünster/Lichtenau finden zudem vorerst nur im Schwarzacher Münster statt.

 Empfohlen wir unter anderem, dass die Gottesdienstbesucher ihr eigenen Gotteslob mitbringen sollen.  Foto: Andreas Hummel/dpa

© dpa

Empfohlen wir unter anderem, dass die Gottesdienstbesucher ihr eigenen Gotteslob mitbringen sollen. Foto: Andreas Hummel/dpa

Ab dem kommenden Wochenende finden wieder Gottesdienste in Vimbuch, Moos und Weitenung statt. Am Samstag, 16. Mai, um 18.30 Uhr in Vimbuch, am Sonntag, 17. Mai, um 9 Uhr in Weitenung und um 10.30 Uhr in Moos, sowie an Christi Himmelfahrt, 21. Mai, um 9.30 Uhr in Weitenung. Dies allerdings unter klaren Vorgaben der Erzdiözese, zu denen zum Beispiel auch die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt gehören, heißt es in einer Mitteilung. So gilt unter anderem für jede Kirche eine Obergrenze an Gottesdienstbesuchern, die sich an der Größe der Kirche und den einzuhaltenden Abstandsvorschriften zu orientieren hat.

Um die Übersicht über die maximal zulässige Personenzahl zu haben, ist bis auf Weiteres eine vorherige Anmeldung zu den gewünschten Gottesdienstzeiten und Orten über das Pfarrbüro Vimbuch zu folgenden Bürozeiten unter (07223) 9407920 erforderlich: Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und Freitag von 15 bis 17 Uhr. Den Gottesdienst mitfeiern kann somit nur, wer angemeldet ist. Ein Ordnungsdienst wird die Besucher in Empfang nehmen und helfen, sich den Vorschriften gemäß zurechtzufinden. Personen mit Krankheitssymptomen können nicht an den Gottesdiensten teilnehmen. Weiterhin besteht die Bitte an Personen, die aufgrund ihres Alters oder wegen Vorerkrankungen zu den Risikogruppen zählen, zu Hause zu bleiben. Der Einlass erfolgt ausschließlich über das Hauptportal der Kirchen. Hier besteht auch die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren. Das Tragen einer Alltagsmaske wird empfohlen. Das eigene Gotteslob ist mitzubringen.

Messen nur im Schwarzacher Münster

Unter Einschränkungen können wieder öffentlich Gottesdienste gefeiert werden. Auch in der Seelsorgeeinheit Rheinmünster/Lichtenau, wie diese mitteilt. Um die Gottesdienste durchführen zu können, bestehen bestimmte Regelungen. In der Seelsorgeeinheit werden beispielsweise Gottesdienste am Wochenende und an den Feiertagen vorerst alle im Schwarzacher Münster gefeiert, dessen Größe trotz der Abstandsvorschriften die größte Teilnehmerzahl ermöglicht. Aufgrund der beschränkten Platzzahl (Münster circa 70 Personen; andere Kirchen circa 20 Personen) werden laut Mitteilung zu den Sonntagsgottesdiensten am Haupteingang Sitzplatzkarten für Einzelpersonen, Paare oder Familien vergeben. Neben den gültigen Abstandsgeboten, dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Exemplare sind auch am Eingang gegen eine Spende zu erhalten) und der Beachtung der Hygieneregeln sollten Gottesdienstbesucher ihr eigenes „Gotteslob“ mitbringen. Unter anderem wird außerdem die Kollektengabe am Ausgang erbeten; Körbe stehen dafür bereit.

Am kommenden Wochenende finden am Samstag, 16. Mai, um 18.30 Uhr die Vorabendmesse und am Sonntag, 17. Mai um 10 Uhr die Eucharistiefeier statt. Am Mittwoch, 20. Mai, wird um 18.30 Uhr die Vorabendmesse zu Christi Himmelfahrt und am Donnerstag, 21. Mai, wird die Messe zum Feiertag um 10 Uhr gefeiert. Gläubige sind laut Pfarrsekretariat auch weiterhin eingeladen, Livestream- oder Fernsehgottesdienste mitzufeiern. Die Kirchen der katholischen Kirchengemeinde Rheinmünster/Lichtenau bleiben tagsüber für das individuelle Gebet geöffnet.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.