Hund greift Hühner an: Zwei Tiere tot

Bühl (red) – Ein Hund, der nicht angeleint war, ist am Sonntag seinem Herrchen ausgebüxt. Der Vierbeiner stürzte sich auf 14 Hühner. Letztlich fielen zwei der Vögel dem Angriff zum Opfer.

Zwei der 14 Hühner in dem Hühnergarten fielen dem Angriff des Hundes zum Opfer. Symbolfoto: Florian Schuh/dpa

© dpa-mag

Zwei der 14 Hühner in dem Hühnergarten fielen dem Angriff des Hundes zum Opfer. Symbolfoto: Florian Schuh/dpa

Der Mann war gegen 8 Uhr mit seinem Hund in der Waldmattstraße unterwegs. Er hatte seinen Vierbeiner ohne Leine laufen lassen. Doch das nutzte das Tier wohl aus: Es entfernte sich von seinem Herrchen und sprang über den dortigen Bachlauf. Somit stand der Hund plötzlich inmitten eines Hühnergartens. In diesem befanden sich 14 freilaufende Hühner. Der Hund begann, diese zu jagen und anzugreifen. Zwei Vögel fielen ihm zum Opfer und starben. Den Hundehalter erwartet nun eine

Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Zum Artikel

Erstellt:
11. September 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 15sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.