Hunderte Stellen stehen auf dem Spiel

Bühl (fvo) – Der Betriebsrat der Firma Schaeffler informiert am heutigen Mittwoch die Belegschaft über die Sparpläne des Konzerns. Vor Ort geht man von hunderten Stellen aus, die auf der Kippe stehen.

Keine blühenden Aussichten: Auch in Bühl könnte es zu Stellenstreichungen kommen.   Bernhard Margull

© bema

Keine blühenden Aussichten: Auch in Bühl könnte es zu Stellenstreichungen kommen. Bernhard Margull

Von Franz Vollmer

Eine Teststrecke als Infobase: Diese kuriose Konstellation gibt es heute Morgen beim Schaeffler-Werk in den Bußmatten in Bühl, wenn der hiesige Betriebsrat in einer internen Freiluft-Infoaktion die Belegschaft über die Sparpläne des Gesamtkonzerns unterrichtet. Der Autozulieferer teilte vorige Woche mit, dass deutschland- und europaweit insgesamt 4400 Stellen gestrichen werden sollen (wir berichteten). In Bühl geht es wohl um Hunderte Stellen.
„Wir als Betriebsrat werden von 9 bis 9.30 Uhr die Belegschaft über den aktuellen Stand der Dinge informieren“, erklärt der Betriebsratsvorsitzende Volker Robl. Der corona-korrekte Abstand erlaubt hierfür maximal 499 Teilnehmer. Der Masterplan, sprich die Roadmap sei bekannt, jetzt gehe es darum, „wie die Zahlen auf die Einzelbetriebe runtergebrochen werden“, bevor es dann in die Gremien gehe, so Robl.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen