In Neusatz ist Bürgerbeteiligung gewollt

Bühl (cn) – Der Neusatzer Ortsvorsteher Hans-Wilhelm Juchem will die Bürger einbeziehen. Beispielsweise wurde schon gemeinsam das Reizthema Straßenverkehr bearbeitet.

Ortsvorsteher Hans-Wilhelm Juchem zeigt das sieben Meter lange Arbeitspapier, das Neusatzer Bürger erstellt haben. Foto: Christina Nickweiler

© cn

Ortsvorsteher Hans-Wilhelm Juchem zeigt das sieben Meter lange Arbeitspapier, das Neusatzer Bürger erstellt haben. Foto: Christina Nickweiler

Von Christina Nickweiler

Verheißungsvoll raschelt es aus dem Büro des Ortsvorstehers im Neusatzer Rathaus. Hans-Wilhelm Juchem hat einige Mühe, eine lange Papierbahn aufzurollen. Sieben Meter ist die Rolle lang, und darauf ist das Ergebnis intensiver Arbeit aus vielen Sitzungen der ehrenamtlich tätigen Arbeitsgruppe „Verkehrskonzept“ von Freiwilligen aus Neusatz zu erkennen. „Ich versuche die Kommunikation zum Bürger. Es wird so diskutiert, dass Bürger sich einbringen können“, sagt der Ortsvorsteher.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen