In Ottersweier ist fast überall Tempo 30 geplant

Ottersweier (jo) – Für Konfliktstoff ist gesorgt: Der Entwurf eines Lärmaktionsplans sieht die Einführung von Tempo 30 in fast allen bebauten Bereichen von Ottersweier und Unzhurst vor.

In der Ortsmitte von Ottersweier gilt Tempo 30. Nunmehr soll die Geschwindigkeit auf der gesamten Hauptstraße gedrosselt werden.  Foto: Joachim Eiermann

© jo

In der Ortsmitte von Ottersweier gilt Tempo 30. Nunmehr soll die Geschwindigkeit auf der gesamten Hauptstraße gedrosselt werden. Foto: Joachim Eiermann

Von Joachim Eiermann

Der Gemeinderat stimmte dem gutachterlichen Maßnahmenkatalog am Montag geschlossen zu. Die Geschwindigkeitsreduzierung soll bis 2022 umgesetzt werden. „Es gilt ein dickes Brett zu bohren, um diese Maßnahme einzufordern“, machte Bürgermeister Jürgen Pfetzer deutlich. Er rechnet mit erheblichem Widerstand: kein Gegenwind aus der Bürgerschaft, sondern seitens der Träger öffentlicher Belange. In diesem Fall von den Verkehrsbehörden, denen Linus Maier (CDU) eine „Betonpolitik“ unterstellte. Etwas diplomatischer formulierte es sein Fraktionskollege Tobias Wald. Die berechtigten Forderungen der Gemeinde, welche die Behörden bei Verkehrsschau-Terminen stets abgelehnt hätten, seien nun gutachterlich belegt. „Lärm macht krank“, sagte Wald und bat das Verkehrsministerium, Ottersweier bei der Umsetzung der lärmmindernden Empfehlungen zu unterstützen. Angesichts der 20.000 Euro, die sich die Gemeinde die Lärmaktionsplanung hat kosten lassen, „müssen jetzt Taten folgen“. Das Gutachten nicht umzusetzen, wäre ein Schildbürgerstreich.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen