Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kleine Schritte zurück zur Normalität

Bühl/Bühlertal (efi/red) – Nach langen Wochen der Einschränkungen beginnen die Kommunen nach den jüngsten Corona-Lockerungen, das komplett zum Erliegen gekommene Kulturleben wiederzubeleben. Bühlertal startet mit zwei Konzerten auf dem Brunnenplatz, das Bürgerhaus Neuer Markt in Bühl läutet im September die neue Saison ein.

 Hans-Peter Braun, Tino Rettig und Jürgen Brügel (von links) freuen sich auf den Neustart.  Foto: Fischer

© efi

Hans-Peter Braun, Tino Rettig und Jürgen Brügel (von links) freuen sich auf den Neustart. Foto: Fischer

Nach langen Wochen der Einschränkungen beginnen die Kommunen nach den jüngsten Corona-Lockerungen, das komplett zum Erliegen gekommene Kulturleben wiederzubeleben. Mit zwei Veranstaltungen aus der Reihe „Live im Gewölbekeller“ unter freiem Himmel geht Bühlertal voran. Die Veranstalter freuen sich über die „kleinen Schritte zurück zur Normalität“. In Bühl bereiten sich derweil die Verantwortlichen auf die neue Saison im Bürgerhaus Neuer Markt vor, die im September, ebenfalls mit Einschränkungen, startet. Gemeinsam mit der Gemeinde stellt das ehrenamtliche Gewölbekeller-Organisationsteam um Jürgen Brügel und Roland Jung im Juli und August zwei „corona-gerechte“ und auf 90 Besucher limitierte Veranstaltungen auf die Beine, die dem Shutdown zum Opfer gefallen sind. „Es lag uns sehr am Herzen, dass die Kultur in Bühlertal wieder aktiv wird“, sagt Brügel. Nach dem Auftakt der beliebten Bühlertäler Kulturreihe mit Jazz- und Popsängerin Sandie Wollasch und Gitarrist Matthias Hautsch Ende Januar musste das Programm abrupt unterbrochen werden, erinnert er sich an die Absagen. Sehr wichtig ist dem rührigen Organisator, der gute Kontakte zu den Künstlern pflegt, die Unterstützung für die Musiker, macht er auf deren teilweise existenzbedrohende Situation aufmerksam. Das für den 4. April geplante Konzert mit Aire Latino wird nun am Freitag, 17. Juli, 19.30 Uhr, auf dem Brunnenplatz stattfinden, die Band „Trick 17“ – ursprünglich am 14. März erwartet – wird ihren Auftritt am Samstag, 22. August, 19 Uhr nachholen. Als Ausweichquartier steht der große Saal im Haus des Gastes zur Verfügung. Um die Corona-Regelungen einzuhalten, wird der Brunnenplatz für maximal 90 Konzertgäste bestuhlt, Absperrungen sollen weiteren Zulauf verhindern, kündigt Bürgermeister Hans-Peter Braun an. „Sicherheit und Gesundheit stehen im Vordergrund“, bekräftigt er. Eine Bewirtung ist nicht vorgesehen, lediglich Mineralwasser wird ausgegeben, weist der Rathauschef auf die Konzertbedingungen hin. Eine Abendkasse wird nicht eingerichtet, Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf über die Tourist-Info erhältlich. Ein Teil der Karten für die Auftritte waren bereits verkauft, sie behalten ihre Gültigkeit, versichert Tourismus-Chef Tino Rettig.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2020, 17:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte