Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Lage der BITS-Firmen trotz Corona stabil

Bühl (efi) – Das Bühler Gründerzentrum legt seinen Jahresabschluss vor. Die neue Fassadenrenovierung erhöht das Minus.

Das Gründerzentrum im Froschbächle ist aktuell zu 94 Prozent ausgelastet. Ein Büro ist derzeit nicht besetzt. Foto: Margull

© bema

Das Gründerzentrum im Froschbächle ist aktuell zu 94 Prozent ausgelastet. Ein Büro ist derzeit nicht besetzt. Foto: Margull

Von Edith Fischer

Der im Jahr 2019 entstandene Verlust des Bühler Gründerzentrums fällt höher aus als im Wirtschaftsplan vorgesehen. Der Geschäftsführer des Bühler Innovations- und Technologie-Start-ups (BITS), Jürgen Braun, legte in der Gemeinderatssitzung den Jahresabschluss der GmbH vor. Demnach schloss das vergangene Jahr mit einem Verlust von 94776 Euro ab, für den die Stadt als alleinige Gesellschafterin aufkommt. Im Wirtschaftsplan 2019 wurde von einem Verlust in Höhe von 89200 Euro ausgegangen. Das Ergebnis für das Wirtschaftsjahr 2018 betrug noch minus 68532 Euro.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen