Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Missbrauchsvorwürfe gegen Kappelwindecker Pfarrer

Bühl (hol) – Die Polizei ermittelt gegen einen katholischen Pfarrer aus Kappelwindeck. Der Vorwurf lautet Kindesmissbrauch. Die möglichen Taten liegen nach BT-Informationen etwa 30 Jahre zurück.

Die katholische Kirche St. Maria in Kappelwindeck. Foto: Margull

© bema

Die katholische Kirche St. Maria in Kappelwindeck. Foto: Margull

Von Harald Holzmann

Die Polizei hat Ermittlungen gegen einen katholischen Pfarrer aus dem Bühler Stadtteil Kappelwindeck aufgenommen. Dabei geht es um den Vorwurf des Kindesmissbrauchs. Nach Informationen des BT liegt der Zeitpunkt der möglichen Taten etwa 30 Jahre zurück. Wie das Polizeipräsidium Offenburg bestätigte, hat sich ein Betroffener mit einer Anzeige an die Ermittler gewandt. Die Erzdiözese Freiburg bestätigte, dass es gegen einen Geistlichen aus dem Erzbistum wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs in den 90er Jahren Ermittlungen gebe und dass in diesem Fall auch kirchenrechtlich ermittelt werde.

Die katholische Kirchengemeinde St. Maria in Kappelwindeck hatte kürzlich bekannt gegeben, dass der 74-jährige Pfarrer aus persönlichen Gründen zum Monatsende aus dem Dienst ausscheiden wird. Der Geistliche hat die Gemeinde seit mehr als 40 Jahren betreut und war viele Jahre auch als Religionslehrer an einem Gymnasium in Bühl tätig. Das BT berichtet darüber morgen ausführlich in seiner Printausgabe und ab 4 Uhr im E-Paper.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2020, 18:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.