Neuordnung rund um Kappelwindeck

Bühl (hol) – Schluss mit Mini-Grundstücken und handtuchbreiten Privatwegen in Kappelwindeck. Ein Flurbereinigungsverfahren soll Ordnung schaffen. Bühl bürgt für ökologischen Mehrwert.

Charming, aber wenig rentabel: Kulturlandschaft rund um Kappelwindeck. Foto: Willi Walter

© wiwa

Charming, aber wenig rentabel: Kulturlandschaft rund um Kappelwindeck. Foto: Willi Walter

Von Harald Holzmann

Ein Blick auf die Landkarte macht deutlich, wo das Problem von Kappelwindeck liegt: Der Bühler Bergstadtteil ist umgeben von vielen Hundert Mini-Grundstücken, zum Teil sind sie nur handtuchbreit. Das soll sich ändern. Das Landratsamt arbeitet an einer Flurbereinigung. Der Gemeinderat Bühl fasste am Montag einen Beschluss, der für den Fortgang des Verfahrens nötig ist.
Dabei ging es um den ökologischen Mehrwert, der sich aus dem Flurbereinigungsverfahren ergeben soll. Bühl verpflichtete sich, falls sich ein solcher Mehrwert nicht quasi von selbst aus dem Verfahren ergibt, ein Grundstück aus ihrem Besitz für Umweltschutzzwecke zur Verfügung zu stellen. Im Fall der Fälle werde das mit etwa 6000 Euro zu Buche schlagen, hieß es in den Sitzungsunterlagen. Ein Betrag, der niemanden im Gemeinderat abschreckte: Das Gremium sagte einstimmig Ja zu dem Vorschlag der Verwaltung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen