„Nicht schön, aber ein notwendiges Übel“

Bühl (red) – Über ein Kunststoffverbot im Wald hat Joachim Eiermann mit Clemens Erbacher, Leiter des Kreisforstbezirks Bühl, und Martin Damm, Leiter der städtischen Bühler Forstabteilung, gesprochen.

Wiederaufforstung nach großflächigem Eschentriebsterben bei Unzhurst: Auch der Ottersweierer Revierleiter Klaus Vollmer nutzt die Wuchshüllen. Foto: Joachim Eiermann

© jo

Wiederaufforstung nach großflächigem Eschentriebsterben bei Unzhurst: Auch der Ottersweierer Revierleiter Klaus Vollmer nutzt die Wuchshüllen. Foto: Joachim Eiermann

Wo immer sie auf Lichtungen stehen, fallen sie auf: die schlanken, vielfach milchigen Wuchshüllen, die zum Symbol für die Wiederaufforstung geworden sind. Doch der massenhafte Einsatz von Plastik inmitten der Natur wirft Fragen auf, wie einer Schädigung von Tieren und Pflanzen durch Mikroplastik. Über ein generelles Kunststoffverbot im Wald sprach unser Mitarbeiter Joachim Eiermann mit Clemens Erbacher, Leiter des Kreisforstbezirks Bühl, und Martin Damm, Leiter der städtischen Bühler Forstabteilung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Januar 2022, 06:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen