Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Online-Blütenzauber

Rheinmünster (red) – Mehrere Tausend Frühblüher verwandeln derzeit den Klostergarten im Ortsteil Schwarzach mit ihrer frischen Farbenpracht in ein Blütenmeer. Die Gemeinde stellt Fotos davon ins Netz.

Die Blütenpracht ist wegen der Corona-Krise im Internet zu sehen. Foto: Gemeinde Rheinmünster

© pr

Die Blütenpracht ist wegen der Corona-Krise im Internet zu sehen. Foto: Gemeinde Rheinmünster

Osterglocken, Märzbecher und weitere, farblich aufeinander abgestimmte Zwiebelgewächse kündigen auf der südlich des romanischen Kirchenschiffes gelegenen Grünanlage den Frühling an, heißt es in einer Mitteilung. Aufgrund der momentanen Beschränkungen ist es vielen früheren Besuchern nicht möglich, den Blütenzauber unmittelbar vor Ort zu erleben. Deshalb hat die Gemeindeverwaltung etliche Aufnahmen auf ihrer Homepage zusammengestellt, sodass ein Online-Spaziergang durch den Klostergarten möglich ist.

Mehrere Tausend Blumenzwiebeln

In den vergangenen Jahren wurden maschinell mehrere Tausend Blumenzwiebeln knapp unter die Erdoberfläche eingebracht. Diese Arbeiten erledigten große Spezialmaschinen in wenigen Minuten. Vor dem eigentlichen „Setzvorgang“ wurden die „Vorratsbehälter“ mit den gewünschten Zwiebelmischungen bestückt, sodass genau jenes Blühbild entstand, dass vorher besprochen und gewünscht wurde.

Ruheständler übernehmen Pflege der Anlage

Auch in den nach barockem Muster angelegten Rosenbeeten und an den Rankgerüsten zeigen die Pflanzen ein erstes zartes Grün. Die Pflege der Anlage übernehmen seit fast fünfzehn Jahren rüstige Ruheständler aus den Ortsteilen Schwarzach und Hildmannsfeld. Vor der Corona-Krise waren sie mehrfach im Einsatz und haben die Beete von unerwünschtem Aufwuchs befreit.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2020, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.