Projekte und Vereine erfolgreich gefördert

Ottersweier (red) – Die Sportstiftung Biniok hat ihre Jahresversammlung abgehalten. Neue Mitglieder sind ab sofort im Kuratorium.

Das Kuratorium der Stiftung (von links): Heinz Biniok, Marion Biniok, Bürgermeister Jürgen Pfetzer, Stefanie Blazek und Andreas Meier.  Foto: Fotoatelier Christiane

© pr

Das Kuratorium der Stiftung (von links): Heinz Biniok, Marion Biniok, Bürgermeister Jürgen Pfetzer, Stefanie Blazek und Andreas Meier. Foto: Fotoatelier Christiane

Vor wenigen Tagen fand die Jahresversammlung der Sportstiftung Biniok statt, zu der der Vorsitzende Heinz Biniok die Teilnehmer – natürlich unter Corona-Bedingungen – begrüßte. Er erwähnte, dass 2019 wieder ein erfolgreiches Jahr für die Stiftung war und so verschiedene Projekte und Vereine gefördert werden konnten.

Nachdem die Mitgründerin Maria Biniok im Jahr 2018 gestorben ist, rückte nun Marion Biniok als zweite Vorsitzende nach und verwaltet so mit ihrem Ehemann Heinz die Stiftung. Satzungsgemäß ist auch immer der Vorsitzende des FV Ottersweier Mitglied im Kuratorium. Da Walter Kist 2019 sein Amt als FVO-Vorsitzender an Andreas Meier abgab, ist nun dieser ab sofort Mitglied der Stiftung. Heinz Biniok bedankte sich bei Walter Kist für die gute jahrelange Zusammenarbeit und übergab ihm ein Geschenk. Gleichzeitig begrüßte er Andreas Meier und freute sich auf die gemeinsame Kooperation.

Das Stiftungskapital betrug zum 31. Dezember 2019 etwa 520000 Euro, heißt es in einer Mitteilung. Der Jahresabschluss wurde von Steuerberaterin Stefanie Blazek von der Steuerberatungsgesellschaft Conmento erstellt und in der Versammlung erläutert. Geprüft und testiert wurde der Jahresabschluss von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Legatus. Beide Gesellschaften erledigen diese Arbeiten unentgeltlich und kompetent, wofür sich Heinz Biniok bei Blazek bedankte.

Für 2020 rund 11000 Euro zur Förderung

Insgesamt wurden 2019 mit etwa 9000 Euro verschiedene Projekte und Institutionen gefördert. Dies waren unter anderem das Projekt „Fußball und Schule“, der FV Ottersweier und die Maria-Victoria-Schule Ottersweier. Auch 2020 werden wieder Förderungen möglich: Dies werden wieder der FV Ottersweier, die MVS Ottersweier, die Fußballschule der Stiftung, aber auch die beiden Musikvereine und der Tennisclub im Ort sein. Kürzlich erhielten auch schon 400 Kinder der Tafel Bühl Eintrittskarten für das Schwimmbad.

So möchte man das Ziel der Sportstiftung, die Jugend und den Sport zu fördern, erfüllen. Für diese Förderung 2020 wurden insgesamt etwa 11000 Euro bereitgestellt. Egon Koch, der Leiter der Fußballschule, schilderte anschließend, dass das Projekt „Fußball und Schule“ weiterhin sehr erfolgreich sei und jeden Montagnachmittag zahlreiche Jungen und Mädchen zur kostenlosen Hausaufgabenbetreuung und zum anschließenden Fußballtraining kommen.

Dabei führte er aus, dass die Kooperation mit dem FVO und der MVS hervorragend funktioniere und alle drei Partner davon profitierten. Außerdem habe man beste Kontakte zur Fußballschule des SC Freiburg, weshalb auch die MVS eine der sieben Partnerschulen des Bundesligisten ist. Die Fußballschule läuft inzwischen wieder montags – unter den entsprechenden Corona-Vorgaben.

Das Fußballcamp in der Sportschule Steinbach in den Sommerferien, das schon fast ausgebucht ist, möchte man möglichst durchführen. Dies hängt jedoch noch von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Heinz Biniok schloss die Versammlung mit dem Wunsch und der Hoffnung, dass sich die gesundheitliche Entwicklung weiter verbessert und bald wieder der Alltag einkehrt. Weitere Infos zur Sportstiftung im Internet.

www.fussball-und-schule.de

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.