Stadt Bühl will Fieberambulanz auf die Beine stellen

Bühl (marv/red) – Wenn genug Ärzte mitmachen und sich genug Ausrüstung auftreiben lässt, will die Stadt Bühl weiter an der geplanten Fieberambulanz in der Bühler Schwarzwaldhalle festhalten. Die Kassenärztliche Vereinigung könne das Projekt derzeit nicht organisieren, so Stadtpressesprecher Matthias Buschert.

In der Bühler Schwarzwaldhalle soll – wenn möglich – eine Fieberambulanz errichtet werden. Dazu wurde sie bereits komplett gereinigt und desinfiziert.  Foto: Margull/Archiv

© bema

In der Bühler Schwarzwaldhalle soll – wenn möglich – eine Fieberambulanz errichtet werden. Dazu wurde sie bereits komplett gereinigt und desinfiziert. Foto: Margull/Archiv

Entgegen erster Ankündigungen hat sich die Kassenärztliche Vereinung (KV) gegen die Errichtung einer Fieberambulanz in der Bühler Schwarzwaldhalle entschieden. Laut Stadtpressesprecher Matthias Buschert kann die KV „das Projekt aufgrund mangelnder Ressourcenkapazitäten nicht organisieren“. Sébastien Oser, zuständiger Verwaltungsstabsleiter des Landratsamts, das koordinierend und beratend unterstützt, erklärte, dass das auch damit zusammen hängt, dass die KV im Gymnastikraum der Hornisgrindehalle in Achern eine solche Ambulanz eingerichtet hat, die heute ihren Betrieb aufnimmt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. April 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte