Gemeinderat Bühl billigt Lärmaktionsplan

Bühl (fvo) – Der Lärmaktionsplan soll in die Offenlage: Der Gemeinderat Bühl hat den aktuellen Entwurf gebilligt und hofft jetzt auf rege Beteiligung der Bevölkerung, Problemstellen gibt es genug.

Neuralgischer Punkt: Die Ortsdurchfahrt Altschweier, hier wäre Tempo 30 eine denkbare Variante.  Foto: Christina Nickweiler

© cn

Neuralgischer Punkt: Die Ortsdurchfahrt Altschweier, hier wäre Tempo 30 eine denkbare Variante. Foto: Christina Nickweiler

Von BT-Redakteur Franz Vollmer

Lärm macht krank. Und Bühl hat viel Lärm. Ergo ist auch die Hoffnung beim Bühler Gemeinderat groß auf die baldige Umsetzung des Lärmaktionsplans. Er geht auf einstimmigen Beschluss von Mitte September bis Mitte Oktober in die Offenlage und soll dann im Herbst beschlossen werden.
Es sind nicht nur die üblichen Hauptverdächtigen, die Gutrun Bentele vom Ingenieurbüro Kurz und Fischer (Winnenden) im Visier hat. Im Fokus der von ihr vorgestellten Lärmanalysen via Isophonenkarte kommen neben der A5 und den Landesstraßen L85, L84, L83, B3 auch freiwillig Straßen hinzu, bei denen ebenso 8.200 Autos pro Tag gezählt werden. Dazu zählen die Hauptstraße, Teile der Rheinstraße und K3749 (teils), die Grabenstraße, Bühlertalstraße sowie die Rungsstraße und Vimbucherstraße (Vimbuch).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Juli 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen