Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Voraussichtliche Fertigstellung Anfang Juli

Bühlertal (red) – Die Stützwandsanierung und Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Wiedenfelsen und Sand stehen kurz vor dem Abschluss. In der ersten Juliwoche soll die Strecke freigegeben werden.

Ab Anfang Juli soll auch am Wiedenfelsen wieder freie Fahrt möglich sein.  Foto: Rese-Video

© rese

Ab Anfang Juli soll auch am Wiedenfelsen wieder freie Fahrt möglich sein. Foto: Rese-Video

Die Bauarbeiten an der L 83 zwischen Wiedenfelsen und Sand mit einer Länge von insgesamt 1915 Metern und zwölf zu sanierenden Bauwerken stehen kurz vor dem Abschluss. Geplant ist, die Strecke am ersten Juliwochenende für den Verkehr frei zu geben.

Drei im Bau befindliche Stützmauern müssen noch fertiggestellt und die damit zusammenhängenden Gehwegarbeiten abgeschlossen werden, heißt es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe. Daneben werden auch noch kleinere Maßnahmen an einzelnen Entwässerungseinrichtungen abgeschlossen und die teilweise noch fehlenden Schutzplanken eingebaut. Die Asphaltarbeiten sind bis auf einzelne Weganschlüsse fertiggestellt.

Die Durchfahrt von Bühlertal kommend zu den Gertelbach-Wasserfällen ist weiterhin möglich. Auf diesem Streckenabschnitt werden von Dienstag, 23. Juni, an bis zum ersten Juliwochenende Felssicherungsarbeiten durch den Landkreis Rastatt durchgeführt, weshalb die Fahrbahn teilweise nur einseitig befahrbar sein wird.

Der Verkehr und die Buslinie 263 werden weiter über die L 83a, K 3765 und die B 500 umgeleitet. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung ist eingerichtet.

Für die unvermeidbaren Belastungen und Behinderungen der Verkehrsteilnehmer und Anwohner bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe um Verständnis, heißt es in der Mitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.