„Wasser marsch!“ – aber nicht von der Feuerwehr

Bühl (hol) – An die Brandschützer aus Bühl und Lichtenau werden ab und an ungewöhnliche Anfragen gerichtet: Eine Füllung für den Pool – ein Baum muss weg. Doch solche Aufträge nimmt die Wehr nicht an.

„Eine Füllung bitte!“ Die Feuerwehr in Bühl lehnt Anfragen von Pool-Besitzern mehrmals im Jahr ab. Foto: Pleul/dpa

© dpa-tmn

„Eine Füllung bitte!“ Die Feuerwehr in Bühl lehnt Anfragen von Pool-Besitzern mehrmals im Jahr ab. Foto: Pleul/dpa

Von Harald Holzmann

Bei der Feuerwehr in der Zwetschgenstadt wird nicht nur angerufen, wenn es brennt. Auch ein leerer Gartenpool oder ein Baum, der im Weg steht, kann immer wieder mal Anlass für einen Anruf bei den Floriansjüngern sein. Ob man da nicht im Rahmen einer Übung Abhilfe schaffen könne, so die nicht ganz seltene Frage. Kann man nicht, wie Kommandant Günter Dußmann auf BT-Nachfrage betont.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. August 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen